bergundsteigen 120 Cover
Magazin Abo
18. Okt 2021 - 2 min Lesezeit

bergundsteigen #116 (Herbst 2021) ist da!

Seilschaft. Ein Begriff, der auch abseits des Bergsteigens Assoziationen weckt. Ein Begriff, der politisch negativ konnotiert ist. Ein Begriff, der Sicherheit suggeriert und zum Inbegriff des Bergsteigens geworden ist. Ein Begriff, der ideologisch aufgeladen wurde. Seilschaft – Vertrauen, Freundschaft, Kameradschaft. „Verbunden bis in den Tod.“ Das Seil vermittelt Sicherheit, kann aber auch zum Risikofaktor werden. Gerade dann, wenn es zu einem Mitreißunfall kommt und die gesamte Seilschaft abstürzt – nicht trotz des Seils, sondern wegen des Seils. Immer wieder kommt es zu solchen Unfällen beim Bergsteigen. In der Herbstausgabe #116 berichtet die österreichische Alpinpolizei von einem dieser tragischen Unfälle. Daneben beleuchten wir weitere Aspekte von Seilschaft. Reinhold Messner erzählt im Interview von persönlichen Erfahrungen mit Seilpartnern und dem heuchlerischen Klischeebild hinter der Seilschaft. Und Alexandra Schweikart versucht Einblick in die Verflechtungen der Outdoorindustrie zu bekommen. Spannende Seilschaften allemal!

1. Schwerpunkt #116: Seilschaft

Seil oder nicht Seil?

Florian Hellberg war für den DAV in die Aufarbeitung des tragischen Mitreißunfalls 2017 am Gabler involviert. In seinem Artikel stellt er die Sicherungsoptionen auf Hochtour gegenüber und erörtert Vor- und Nachteile.

Verflochtene Industrie

Alexandra Schweikart hat sich angesehen, welche „Seilschaften“ in der Outdoorindustrie gebildet wurden. Kleine Familienbetriebe haben sich zu börsennotierten Großkonzernen entwickelt. Wohin führt das?

Absturz einer Seilschaft

Die größte Gefahr in einer Seilschaft besteht darin, dass ein Seilschaftsmitglied alle anderen mitreißt. Ein solcher tödlicher „Mitreißunfall“ ereignete sich 2017 am Gabler in den Zillertaler Alpen. Die Alpinpolizei gibt Einblick in ihre Unfallerhebungen.

Messners Seilschaften

Der Buchautor, Museumkurator und emeritierte Alpinist Reinhold Messner über Ehefrauen, Väter und Freunde als Bergpartner, den Missbrauch des Worts Kameradschaft – und den Neid als Begleiter.

Die Tagline

Babsi Zangerl und Jacopo Larcher bilden eine der stärksten Seilschaften der Welt. Auf ihrem gemeinsamen Routenkonto finden sich die schwierigsten Bigwall-Klettereien am El Capitan in den USA. Welche Bigwall-Techniken auch an niedrigeren Alpenwänden und für Amateur-Seilschaften gut funktionieren, verraten sie hier. Und noch mehr!

2. Unsicherheit #116

Erstickt im Zelt

Die Gefahr einer Kohlenmonoxidvergiftung ist beim Kochen im Zelt präsent. Über einen Unfall mit tödlichem Ausgang und was man daraus lernen kann.

Reife(n)prüfung

Mountainbiken ist so populär wie noch nie. Als alpine (Kern-)Sportart wird es aber nach wie vor kontrovers diskutiert. Wie können sich die Alpenvereine in diesem Spannungsfeld positionieren?

3. Rubriken #116

bergsönlichkeit

Im Gespräch mit Rita Christen. Sie ist in der über 100-jährigen Geschichte des Schweizer Bergführerverbands die erste Präsidentin. Die 54-Jährige aus Disentis ist Bergführerin, Juristin und noch viel mehr.

#alpinhack

Abseilgerät runtergefallen 2.0. In der letzten Ausgabe haben wir euch eine improvisierte Abseilmethode mit drei Karabinern gezeigt. Hier noch eine Möglichkeit mit nur zwei Karabinern.

Erschienen in der
Ausgabe #116 (Herbst 21)

bergundsteigen 116 (herbst 2021) cover