bergundsteigen #118 cover
Magazin Abo

bergundsteigen #117: kälte

Neuesten Kommentare

Von Stephan – Am 04.Apr 2022
[No] Friends on Powderdays

Für sehr kurze Einlagen zum tragen beim aufgehen oder absteigen, meist die klassichen Rinnen (schwieriger in Querungen) ist eine weitere sehr schnelle Methode das Board einfach seitlich in die Rucksacktrageschlaufen einzuschieben und dann das Board zwischen Rücken und Rucksack zu tragen (abrutschen wird durch die Rucksacktrageriemen verhindert). Klappt gut beim vertikalen Auf- und Abstieg. Vorsicht bei Querungen, da durch die zusätzliche Breite schneller der Berg bzw. Hang touchiert wird (Ausrutsch und Absturzgefahr).

Von Michael – Am 26.Mrz 2022
[No] Friends on Powderdays

Super Artikel ! Als Splitboarder, der ganz normale leichte Skitourenschuhe mit Pinbindung aber recht breite boards verwendet kann ich anmerken, daß viele der Nachteile des Splitboards in harten Querungen stark der Boardbreite und Aufstiegsbindungs-Montageposition anzurechnen sind. Ein paar Tips aus meiner Sicht sind - Harscheisen (und Steigeisen bei harten Hängen schon ab 35 grad) bereits sehr früh leicht erreichbar (zB außen am Rucksackgurt) transportieren - Lernen, Harscheisen am Ski stehend montieren und demontieren zu können, damit man sie immer im Zweifelsfall anlegt - Fürs An- und Abschnallen im Steilgelände eine Schlinge bereithaben (handlich auch für kurze Kletterstellen) - Beachten daß das board in der Hand tragen bei starkem Wind interessant werden kann... - Wenn man das board im Gelände ungeteilt am Rucksack transportiert (Abklettern zwischen Abfahrten) nicht vertikal mit den vorgegebenen Riemen sondern diagonal (Befestigung mit Voile-Straps basteln...) - schon ab 30 grad auf harten Hängen Pickel bei der Abfahrt in der Hand (ist eh auch praktisch zum Aufstehen mit schwerem Rucksack :-); ich lass meist den Spitzenschutz drauf) Bin schon sehr neugierig auf den Abfahrtsteil des Artikels weil nur wegen dem Aufstieg hab ich das Splitboard ja nicht ... Michael

ergänzend eine SRF DOK Kurzreportage zum tragischen Unfall, mit Piccioli: https://www.youtube.com/watch?v=K_5SWcywOb0

Von Kurt Meixner – Am 08.Mrz 2022
Sind wir noch zu retten?

Da ist so viel Kluges drin. Sehr spannende Ansätze! Das müssen endlich auch die Präsident*innen der Alpinen Vereine lesen und verstehen, dann würden sie sich nicht zu Alpen ADACs fehlentwickeln. So viel läuft schief beim DAV und ÖAV. Alpine Vereine sind keine Aktienegesellschaften, bei denen es nur ums Shareholder Value geht. Aber anscheinend wissen das die Führenden dort selbst nicht, sonst würde nicht das Wachstum - sei es bei den Mitgliedern oder Umsätzen - ständig gefeiert werden.

Exklusiv für Abonnenten und Abonnentinnen: 
Die neuesten 4 Ausgaben digital als PDF

bergundsteigen #118 cover

2022 - #118 (Frühling 22)

bergundsteigen #117 cover

2021 - #117 (Winter 21-22)

bergundsteigen 116 (herbst 2021) cover

2021 - #116 (Herbst 21)

2021 - #115 (Sommer 21)

bergundsteigen ausgaben archiv coverflow